In meiner mehrjährigen Ausbildung zum Business-Coach habe ich viele verschiedene Methoden kennen gelernt. Je nach Auftragsstellung setze ich die Methoden individuell ein, um Sie optimal zu unterstützen. Das kann in unterschiedlichen Feldern sein: vom Einzelcoaching, über Team-, Organisations- und Personalentwicklung bis zur fachbezogenen Beratung zu Marketing- und Personalthemen.

In Unternehmen übernehme ich die Moderation von Prozessen inklusive Großgruppenmethoden wie Appreciative Inquiry, Dynamic Facilitation, World Café oder Open Space und halte inspirierende und unterhaltsame Impulsevorträge. Erfahrungen habe ich in ganz unterschiedlichen Themen: Kommunikation zwischen Männern und Frauen im Beruf, Arbeitgeberattraktivität, Stärkung der Resilienz von Einzelnen und Organisationen, lebenslanges Lernen,  Diversity, Stressbewältigung, wertschätzende Unternehmenskultur, neue Wege der Führung in flachen Hierarchien. In 2017 führe ich gemeinsam mit meinem Coaching-Kollegen Ralf Miarka ein Barcamp für Ausbilder und Auszubildende zu generationsübergreifender Kommunikation durch. Mit der Neurowissenschaftlerin Dr. Angela Kurylas halte ich im April 2017, von der Wirtschaftsförderung Wesermarsch beauftragt, den Vortrag “Erfolg mit Hirn”. In meiner Funktion als Leiterin der Erstberatungsstelle unternehmensWert:Mensch für die Demografieagentur der niedersächsischen Wirtschaft bin ich auch Mitglied in der Fachkräfteinitiative Oldenburg und Mitorganisatorin für das nächste Fachkräfteforum mit dem Titel “FEEL Glück – neue Wege der Personalführung.

Coaching biete ich für Einzelpersonen und Teams. Das englische Wort Coaching steht für „Kutsche“, die Sie vom aktuellen Standpunkt bis zu Ihrem Ziel bringt. Wo möchten Sie hin?

Eine Auswahl meiner Methoden:

  • Appreciative Inquiry
  • Dynamic Facilitation
  • Open Space
  • World Café
  • Lösungsorientiertes Kurzzeitcoaching nach de Shazer
  • Systemische Beratung
  • Transaktionsanalyse
  • Biografiearbeit
  • Psychodrama
  • Organisationsaufstellung
  • Mentaler Spaziergang

Im Coaching bin ich nach den Richtlinien des Berufsverbandes dvct zertifiziert und beachte die Grundsätze des dvct-Kompetenzmodells. Meine Interessen liegen in der aktuellen Entwicklung und Forschungsergebnisse der Neurowissenschaften, so dass diese in meine Arbeit einfließen.